Chinesische Astrologie

Die Chinesische Astrologie beschreibt das energetische „Strickmuster“ eines Menschen. Sie gibt Aufschluss über seine Potenziale, Kräfte und Hemmungen. Mit Maßnahmen des taoistischen Energiekonzepts kann man diese stärken oder mildern und in ein stimmiges Gleichgewicht bringen. Dabei spielt das Ausbalancieren von Einflüssen der Zeitqualitäten eine wichtige Rolle. Günstige Zeiten für den Beginn von Projekten wie Geschäftseröffnungen oder die Realisierung von Plänen wie einer Heirat können mit ihr genauso bestimmt werden, wie sogenannte Ruhezeiten, in denen es förderlich ist, sich zurückzuziehen und sich der inneren Entwicklung zu widmen.

In Beziehung mit dem Raum

Wie die westliche Astrologie dient die Chinesische Astrologie letztlich der Selbsterkenntnis. Mit ihrer Hilfe kann der Mensch seine innere Natur erkennen und lernen, mit ihr in Einklang zu leben. Das Besondere an ihr ist, dass alle astrologischen Faktoren auch auf den Raum bezogen werden können. Deshalb kann die spezielle Nutzung und Gestaltung von Räumen die Ich-Kräfte eines Menschen stärken. Die Harmonie von innerer und äußerer Natur führt zu Glück und Wohlbefinden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.